Olaf Martens Photography.

Ausstellungen.

O L A F   M A R T E N S – Reale Kunstwelten

1963 geboren in Halle/S., von 1985 bis 1990 Studium der Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig , von 1990 bis 1992 Meisterschüler bei Helfried Strauß und Wolfgang G. Schröter .

Seit Ende der 90er Jahre entstehen Beiträge u. a. für: FAZ Magazin , Spiegel Kultur , Stern , Harpers Bazar , Art Magazin , Geo , Merian , Wiener , Park Avenue , El Pais Semanal , Tangent Magazine u.v.a.

Publikationen , Bücher / Kataloge :

Geschichte leben 1813 / 2013, Sax Verlag 2013

Masken & Fassaden. St. Petersburger Perspektiven (2003) , Arnoldsche Art Publisher

Träume Welten Hintergründe (2004) , Faber & Faber

Lust & Spiele (1999) , Kunsthaus Dresden Frostiges Feuer (1996) , Edition Stemmle

Olaf Martens – Fotografien (1994) , Edition Stemmle

 

Die Bilder von Olaf Martens erzählen Geschichten, Geschichten, die aus unterschiedlichsten Quellen gespeist werden. Die nüchterne Lichtführung seiner Arbeiten und deren unterkühlte Erotik erzeugen eine intensive und artifizielle Stimmung. Die spielerische Leichtigkeit und Eleganz der Bilder verschafften dem Künstler wiederholt auch Aufträge für Hochglanzillustrierten. Olaf Martens wählt Schauplätze, die von Um- oder Aufbrüchen gekennzeichnet sind und widmet sich dem Aufdecken von (dem Alltag) immanenten Brüchen. Die meist außergewöhnlichen Settings bestimmen den Inhalt der Arbeiten wesentlich mit und lösen die Darsteller aus den vertrauten Zusammenhängen. Getragen werden die Bilder dabei vom ständigen Oszillieren zwischen widersprüchlichen Informationen. Dualitäten wie Männlich/Weiblich, Dekadenz/Armut, Sein/Schein werden ebenso untersucht wie Klischees, die mittels ironischer Brechung dekonstruiert werden. Das Glamouröse der Arbeiten bleibt davon vollkommen unberührt.

Zu seinen jüngsten Arbeiten inspirierten Martens die dystopischen Science-Fiction Klassiker 1984, Brazil und Metropolis. Erotisch kostümierte Schönheiten treten in Konkurrenz zu opulent präsentierten Tieren, die davon zeugen, dass selbst die Natur nicht auf Luxus verzichtet. Taucheranzüge und Masken beschützen den Menschen bei seinem Vordringen in Lebensräume, die nicht seinem natürlichen entsprechen.

Eine Möglichkeit die Perfektion und Konstruiertheit künstlicher Oberflächen zu durchbrechen, seinen Drang und Können die eigene, virtuose Bildbeherrschung geschickt zu unterlaufen, und dadurch erst zu markieren, hat Olaf Martens jüngst für sich entdeckt. Zu Bestaunen ist die ungeordnete Auflösung einer Gruppe, die ein paar Sekunden zuvor noch für eine/ seine Bildidee gerade stand. Diese Lebenszeichen halten in unangekündigten Momentaufnahmen ein Scheitern fest, dessen Schönheit und Menschlichkeit erst einen offenen Ausgang ermöglichen, den der Betrachter nur erahnen kann. What´s next ? Frei nach Deleuze/Guattaris Lust am Ausbruch aus der Uniformiertheit unserer Bewegungen und Wahrnehmungen, die diese mit ihrem Satz „ Manchmal stolpere ich absichtlich im Supermarkt“ zum Ausdruck brachten, finden seine neuesten Bildwelten als „Non-perfects“ überwältigend schön ihr open-end….

Werke von Olaf Martens sind in den Sammlungen Goetz, F. C. Gundlach im Leopold Museum im Rheinischen Landesmuseum, Staatliche Galerie Moritzburg Halle u.v.a. vertreten.

Einzelausstellungen

1983 Fotoclub ROH, Liberec
1990 Galerie Augenblick, Leipzig
1991 Galerie Alter Markt, Halle/S.
PPS-Galerie, Berlin
Galerie Bildende Kunst, Berlin
1992 Galerie Eye-Gen-Art, Köln
Galerie Specks Hof, Leipzig
Galerie Fiedler, Leipzig
Goethe-Institut, Rotterdam Art
Franfurt (Galerie Peter Lang, Leipzig)
1993 PPS-Galerie, Hamburg
Galerie Eye-Gen-Art, Köln
Internationale Fototage, Herten (Katalog)
1994 Kunst- und Förderverein Freudenthaler Sensenhammer, Leverkusen
1996 Frostiges Feuer – Rheinisches Landesmuseum, Bonn (Katalog)
1997 Galerie Löffler, Stuttgart
1998 Lust & Spiele, Kunsthaus, Dresden Der schräge Blick, Barlach-Halle K, Hamburg
Olaf Martens – Fotografie – 2. Internationale Fotobiennale, Moskau (Katalog)
1999 Der schräge Blick, Goethe-Institut, Lyon
WiederSinnlich, Kunstverein Talstraße, Halle/S.
2000 Der schräge Blick, Internationale Fotobiennale, Goethe-Institut, Rotterdam
Olaf Martens – Galerie Ackermann, Bergisch-Gladbach
2001 davor + dahinter, IP-Deutschland, Köln (Katalog)
Modefotographie – QuasiModa. Ephraimpalais, Berlin
2003 Masken & Fassaden, Haus des Buches, Leipzig
2004 Masken & Fassaden, Galerie Cokkie Snoei, Rotterdam
Masken & Fassaden, Galerie f 5,6, München
Träume Welten Hintergründe. Olaf Martens Fotografie 1984–2004, Grassi Museum Leipzig Olaf Martens, Aplanat Galerie für Fotografie, Hamburg
2005 Masken & Fassaden, FFI – Fotoforum International Frankfurt
Olaf Martens, Kunstlocatie Würth, Den Bosch
2006 Peripherie & Havarie, Galerie f 5,6 München
2007 Der schöne Mensch, Neue Sächsische Galerie, Chemnitz
Heimat & Tapeten, Galerie Cokkie Snoei, Rotterdam
Heimat & Tapeten – Ikonische Betrachtungen, Kunstforum Halle, Stiftung der Saalesparkasse Halle
2008 Bruchstücke – Snatches , PlanB – Gallery Vienna
Not Perfect – Galerie Photan – Leipzig
Bruchstücke – Snatches , Visual Gallery – Photokina Cologne
Fashion ( able) , NoNameGallery , Milano
Unihibited , MVartprojects Gallery , Zürich
2009 Blockschokolade –Bilder aus der DDR 1979 – 1989 – Galerie f5,6 München
Stück(e)werke- Galerie Photan – Leipzig
2010 Reale Kunstwelten –Photoplatz – Berlin Olaf Martens – Photographie– Galerie Brucie Collections Kiew
2011 Work / Shop / Works – EFTI gallery Madrid, Photo Espania
2013 Heimat & Tapeten – Eineartgalerie, Rangsdorf
Altersbilder – Koerberstiftung, Hamburg
2014 From Russia with Love, LUMAS Galerien, Hamburg und Wien
Heimat & Tapeten, Galerie Multiple Spacings Bern
2015 Spilt Milk – ArchivMassiv, Museum der Leipziger Baumwollspinnerei
2016 Metropolis – Die Zukunft der Arbeit, Energiefabrik und Industriemuseum Knappenrode
Nicht Mensch – Nicht Traum, das Leibnizprojekt, Antikenmuseum und Kulturstifftung Leipzig
Distortion, Galerie Multiple Spacings, Selection by ArchStudio – Loft38, Zürich

Gruppenausstellungen

1988 150 Jahre Fotografie, Ephraimpalais, Berlin
1992 Galerie Sandmann & Haak Hannover
1993 Fotografie, Abschlussarbeiten der Absolventen und Meisterschüler der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig
1994 Die Bildagentur Punctum, Stadtgeschichtliches Museum, Leipzig
Ausstellung der Meisterschülerarbeiten an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig
Panther Generations, Photokina, Köln
1995 Bildermode – Modebilder. Deutsche Modefotografie 1945-1995, Museum für angewandte Kunst & Gewerbe, Berlin, anschließen an weiteren Orten
Mode und Zeit und Traum, Galerie Talstraße, Halle/S.
1996 Die andere Seite der Schönheit – Sammlung Michael Horbach, Rheinisches Landesmuseum, Bonn
Epilog – Industrie und Landschaft, Otmar Alt-Stiftung, Hamm, Rheinisches Landesmuseum, Bonn
1997 Der fixierte Blick – Deutschland und das Rheinland im Focus der Fotografie, Rhein. Landesmuseum, Bonn und Erholungshaus der Bayer AG, Leverkusen
1998 Signaturen des Sichtbaren, Galerie am Fischmarkt, Erfurt
1999 Verlängerte Frohe Zukunft, Landeskunstausstellung Sachsen Anhalt, Halle/S.
Positionen der Farbfotografie, Galerie Alte Schule Berlin Treptow
2000 Mode – Körper – Mode, Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
Von Antlitz zu Antlitz, Artothek, Wiesbaden
Bilder, die noch fehlten, Deutsches Hygiene-Museum, Dresden
2003 Phantom der Lust – Galerie und Stadtmuseum, Graz
Von Körpern und anderen Dingen. Deutsche Fotografie im 20. Jahrhundert, Galerie der Hauptstadt, Prag, anschließend in Moskau und Bochum
Streiflichter, Museum für Kunsthandwerk | Grassi Museum, Leipzig (Bildmappe Grassi:Shooting)
2004 Cokkie’s Summer Set Up, Galerie Cokkie Snoei, Rotterdam
Fotografie de moda alemana 1945-1995, Museu Metropolitano de Arte, Suritiba
Von Körpern und anderen Dingen, Deutsche Fotografie im 20. Jahrhundert  DHM Deutsches Historisches Museum, Berlin
2005 Die Ästhetik der Lüste IV., Kamera- und Fotomuseum Leipzig
Best of Aplanat, Aplanat Galerie für Fotografie. Hamburg
2006 Masken & Fassaden, Galerie Cokkie Snoei, Rotterdam
Masken & Fassaden, Galerie f 5,6, München
Träume Welten Hintergründe. Olaf Martens Fotografie 1984–2004, Grassi Museum Leipzig Olaf Martens, Aplanat Galerie für Fotografie, Hamburg
2005 Masken & Fassaden, FFI – Fotoforum International Frankfurt
Olaf Martens, Kunstlocatie Würth, Den Bosch
2006 Rendez-vous avec une femme, Galerie Bertin – Toublanc / Galerie Adler Paris
Körper, Gesicht & Seele. Frauenbilder vom 16. bis ins 21. Jahrhundert, Leopold Museum Wien
Photo Event 2006, Culture Centre De Warande, Turnhout
Winterwonderland, FFI – Fotografie Forum international, Frankfurt/Main
Selektion #1. Arbeiten in Schwarz/Weiß, Galerie f 5,6, München
2006 Review – 4 Jahre Galerie f 5,6, München
The Heartbeat of Fashion, Haus der Photographie/Deichtorhallen, Hamburg
2008 Dark Side , Fotomuseum Winterthur
Architektur & Mode , Hannover goes Fashion , Architektenkammer Niedersachsen
2009 3.Internationales F – Stop – Festival  Leipzig
2011 Leipzig Fotografie since 1839  – Museum der Bildenden Künste Leipzig
2012 Künstler der Galerie f5,6 auf der AiPad  Messe, New York
2013 Künstler der Galerie f5,6 auf der AiPad  Messe, New York
2014 DDR – Aktfotografie, zwei Galerien, Halle und Bitterfeld
Künstler der Galerie Irrgang, Leipzig
2015  Vier Fotografen, Photographie 15, Zürich
2016 Ansichten aus einem Land, Fotografie aus Ostdeutschland  , Armenische Nationalgalerie, Jerewan
2017 Stadt der Sterblichen, Kunstforum der Sparkasse Halle
High Heels – Die hohe Kunst der Schuhe, Schloss Lichtenwalde, bei Chemnitz